Mehr Infos

Mentale Modelle – Was ist das?

Autor: Minh Nguyen

Lesedauer:

Jan 2022

Ein mentales Modell beschreibt im Kontext Usability grob gesagt, wie ein Nutzer denkt, dass ein bestimmtes Produkt funktioniert. Hierbei geht es um das Verständnis von Zusammenhängen und die damit verbundenen Erwartungen.

So hat jeder Nutzer schon vor der ersten Benutzung oder auch nach einer langen Nutzungsdauer eine Idee davon, wie ein Produkt bedient werden muss, um ein bestimmtes Ergebnis zu erzielen. 

Wie laufen mentale Modelle ab?

Das mentale Modell des Nutzers zu kennen kann – vor allem bei recht komplexen Produkten – dazu führen, dass die Interaktion von Nutzer und Produkt so gestaltet werden kann, dass der Nutzer deutlich besser damit umgehen kann.

Die Methode „Mentale Modelle“ ist dabei weniger eine einzelne Methode, als eine Gruppe von Methoden.
So kann man das mentale Modell des Nutzers zum Beispiel mit Hilfe von Interviews oder durch gemeinsames Skizzieren erfassen.

Wir haben sehr gute Erfahrungen mit der Verwendung der Strukturlegetechnik gemacht, einem zwei-stufigen Verfahren, welches erst im Rahmen eines Interviews das Grundverständnis erfasst, um dieses anschließend auf Basis einer – durch die Experten erstellte – graphischen Darstellung zu diskutieren.

Mentale Modelle sollten immer dann eingesetzt werden, wenn wenig Erkenntnisse zu einem bestimmten Anwendungsbereich vorliegen oder Nutzer permanent andere Verhaltensweisen zeigen als gedacht, die dann zu Fehlern und Support-Anfragen führen.

 

Diese Fragen beantwortet die Methode

  • Wird mein Produkt durch den Nutzer verstanden?
  • Welche Features brauchen meine Nutzer wirklich?
  • Wie sollte ich einzelne Elemente meines User Interfaces (z.B. Button, Menupünkte) benennen?
  • Wie kommt es, das Nutzer mein Produkt anders verwenden als gedacht?
  • Unterstützt die Gestaltung meines Interfaces die Nutzer bei Ihren Aufgaben?

Wie laufen mentale Modelle bei uns ab?

Lassen Sie uns gemeinsam herausfinden, ob dieser mentale Modelle die richtige Methode für Ihre Fragestellung sind und wie eine Zusammenarbeit im Detail abläuft. Unsere Kontaktdaten finden Sie hier.

Nicht die richtige Methode für Ihre Frage?

In unserem Methoden-Assistent haben wir die wichtigsten Methoden zu den typischsten Fragen zusammengestellt. Probieren Sie den Methoden-Assistent aus und finden Sie genau die passende Methode zu Ihrer Frage: Hier geht es zum Methoden-Assistent.

0 / 5 (0)

Halten Sie sich mit unserem Newsletter auf dem Laufenden

E-Mail *
Hidden
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Unboxing Test – Was ist das?

Der erste Kontakt mit einem Produkt und die Leichtigkeit der Inbetriebnahme spielen eine große Rolle bei der Bewertung des Produkts durch den Nutzer. Wenn hier negative Erfahrungen gemacht werden...

mehr lesen
Was versteht man unter „Usability“?

Das Wort „Usability“ läuft Ihnen immer häufiger über den Weg und Sie fragen sich, was es denn damit genau auf sich hat? Sie haben vielleicht sogar eine grobe Vorstellung von dem Konzept dahinter,...

mehr lesen